Wem hilft ERES?

Beruflich und familiär erleben Menschen häufig Konflikte oder andere emotionale Schwierigkeiten unterschiedlicher Art:

  • Sie haben Angst: Angst vor Dunkelheit, vor Wasser, vor der Tiefe, vor Geschwindigkeit, Angst Auto zu fahren, Straßenbahn, Zug, Flugzeug oder mit Schiff, Angst den Aufzug zu benutzen, Platzangst, Angst vor Menschenmengen oder davor, Ihre Wohnung zu verlassen, Angst vor Hunden, Mäusen, Schlangen, vor Spinnen, Insekten, Angst, sich schmutzig zu machen oder sich anzustecken ...
  • Sie fühlen sich bei einem Vorhaben blockiert, gehemmt oder in bestimmten Situationen wie gelähmt, unfähig zu handeln oder anders zu handeln: bei einer öffentlichen Rede, in Prüfungssituationen, beim Kennenlernen von Menschen, in Wettkampfsituationen ...
  • Sie reagieren in bestimmten Situationen unangemessen, weil sie Angstattacken haben, Angst haben, zu sterben, Angst, sich nicht mehr kontrollieren zu können ...
  • Sie spüren Ekel und Unbehagen, wenn Sie bestimme Lebensmittel essen oder etwas Bestimmtes trinken sollen
  • Sie werden wegen Kleinigkeiten wütend und bereuen es fünf Minuten später schon, sie reagieren stets gereizt oder wenden gar Gewalt an ...
  • Sie haben die Lust am Leben verloren, fühlen sich ohne Energie, sehen keine Perspektive für sich, sind durch nichts zufrieden zu stellen ...

ERES ermöglicht es, aus diesen Alltagsängsten zu entkommen!

 

ERES ist ebenfalls ein hochinteressantes Werkzeug für Studierende und Schüler/innen jeder Alterstufe, die sich mit Prüfungs- und Versagensängsten quälen. Kindern und Erwachsenen, die sich durch Ausbildung, Studium, Beruf oder den Alltag überfordert fühlen, ermöglicht die Anwendung der Technik von ERES ebenfalls eine nachhaltige Erleichterung.